subtemplate

Wer will, der kann!

Ich möchte meinen Weg bei KiK als permanentes und rasantes Vorankommen beschreiben. Als Aushilfe fing ich in meiner Heimatstadt Lübz im September 2000 an. Meine damalige Teamleitung machte mir die Ausbildung zum geprüften Handelsassistenten schmackhaft, woraufhin ich mich bei KiK bewarb.

Im April 2001 wechselte ich zunächst als Festkraft in die Filiale in Mölln, um dann im August desselben Jahres dort meine Ausbildung zu beginnen. Die Zeit dort war sehr abwechslungsreich. Ich bekam schnell Eigenverantwortung und Sonderaufgaben seitens der Teamleitung und des Bezirksleiters zugeteilt. Dazu zählten Filialvertretungen, Neueröffnungen, Inventuren, Modenschauen, verkaufsoffene Sonntage und vieles mehr.

Im theoretischen Teil meiner Ausbildung wurde ich im BZE Springe in verschiedenen Fachgebieten unterrichtet. An dieser Stelle der Insider: „BZE macht Spaß“! Vielen Dank an alle Referenten, Betreuer und an meine Gruppe.
Nach 1,5 Jahren folgte die erste Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel. Im Filialbereich durfte ich anschließend die kommissarische Teamleiterfunktion kennen lernen. Die Zeit dort verflog wie im Flug, und nach weiteren 1,5 Jahren folgte die Prüfung zum Handelsassistenten.

Engagiert ging es im Filialbereich weiter bis zum Oktober 2005, als ich die Stelle des Verkaufsleiterassistenten übernahm. Diese jetzige Funktion gestaltet sich sehr umfangreich und bereitet mich auf meine nächste angestrebte Position vor: Bezirksleiter.

Wie man sieht, muss nach der Ausbildung die Endstation noch nicht erreicht sein. Wer will, der kann!

Zurück