subtemplate

Pressemitteilungen

10. November 2011

KiK unterstützt stationäre Jugendhilfe mit warmer Kleidung

Im Oktober 2011 spendete der Textildiscounter Kleidung für Mütter, Väter und Kinder der stationären Jugendhilfe auf Gut Holmecke in Hemer.


Bönen, 10. November 2011. Der Textildiscounter unterstützt benachteiligte Kleinstfamilien in der Region mit warmer Kleidung im Gesamtwarenwert von ca. 1.000,00 EUR.

Auf Gut Holmecke in Hemer finden schwangere Frauen und Mütter oder Väter sowie Familien mit Förderungsbedarf ein Zuhause auf Zeit und Unterstützung auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Den Kleinstfamilien steht nur ein sehr begrenzter Tagessatz u.a. auch für Bekleidung zu.

Anlass für den Textildiscounter KiK und seinen Gründer, Stefan Heinig, mit einer Spende in Form von Jacken, Oberteilen, Hosen und Röcken mit einem Gesamtwarenwert von ca. 1.000,00 EUR zu helfen.

 „Für uns ist es ein großes Geschenk, wenn eine derart große Auswahl an Kleidungsstücken ohne Kostenpunkt zur Verfügung gestellt werden.“, sagt Petra Scheipers, pädagogische Leitung der Jugendhilfe. „Unseren jungen Müttern verleiht das einen sehr positiven Schub, denn die Bewohnerinnen durften in ihrer eigenen Biographie leider nicht oft erleben, dass jemand etwas selbstlos für sie getan hat.“, so die pädagogische Leiterin weiter.

So unterstützt KiK die kleinen Familien auf dem Weg in eine neue Lebensphase und ermöglicht Ihnen etwas Wertschätzung in einem schwierigen Abschnitt ihres Lebens. „Das positive Feedback der Jugendhilfe motiviert uns, auch zukünftig Kleidung, Spielzeug und weitere benötigte Dinge an ausgewählte Vereine und Organisation zu spenden und auf diese Weise vor allem in unserem regionalen Umfeld Gutes zu tun.“, resümiert KiK-Pressesprecherin Beatrice Volkenandt.