subtemplate

Pressemitteilungen

25. Oktober 2017

KiK bildet E-Commerce-Kaufmann/ - frau aus

Auswahlverfahren für den Ausbildungsstart im August 2018 hat begonnen


Bönen, 07.11.2017 – Kleidung, Bücher oder Lebensmittel – die Deutschen kaufen inzwischen selbstverständlich über das Internet ein. Darauf hat der Handelsverband Deutschland reagiert und einen neuen Ausbildungsberuf geschaffen. Ab August 2018 können sich Bewerber erstmals zum/ zur E-Commerce-Kaufmann/ -frau ausbilden lassen. Der westfälische Textildiscounter KiK gehört zu den ersten Unternehmen, die die neue Ausbildung anbieten. Die ausführliche Stellenbeschreibung ist ab sofort auf der Karriere-Seite des Unternehmens unter www.kik.de zu finden.

 

„Der E-Commerce Bereich zeichnet sich seit Jahren durch dynamisches Wachstum aus“, sagt Tom Mayer, Geschäftsführer der KiK24 E-Commerce GmbH, die den Online-Shop von KiK als 100%-Tochter der KiK Textilien und Non-Food GmbH verantwortet. „Der neue Beruf ist ein Meilenstein, der uns helfen wird, die Digitalisierung des Handels mit qualifiziertem Personal voranzutreiben“, so Mayer weiter.

 

Die insgesamt drei Jahre dauernde Ausbildung, für die mindestens die Fachhochschulreife erforderlich ist, vermittelt sowohl kaufmännisches Know-how als auch technische Fertigkeiten für den Vertrieb im KiK-Onlineshop, der seit dem Jahr 2013 existiert. Ein Schwerpunkt der Ausbildung ist die Kommunikation mit den Kunden sowie die Entwicklung und Anwendung von Online-Marketingmaßnahmen. Neben der praktischen Arbeit erlernen die Auszubildenden die theoretischen Inhalte für die IHK-Prüfung am Karl-Schiller Berufskolleg in Dortmund. Auszubildende erhalten im ersten Ausbildungsjahr 750 Euro. Als stark wachsendes und florierendes Unternehmen bietet KiK gute Übernahmechancen, ein gutes Betriebsklima und eine funktionierende Work-Life Balance.